ErdZeitCenter

ErdZeitMuseum

Im ErdZeitMuseum wird die Erdgeschichte des Teutoburger Waldes nach aktuellen wissenschaftlichen Forschungsergebnissen dargestellt. Gezeigt wird die Veränderung dieses Naturraumes in Raum und Zeit. Insbesondere die vergangene Lebewelt (Fossilien) wird zum Leben erweckt, um die Klima- und Landschaftsveränderungen deutlich zu machen.

Highlights in der Ausstellung sind die gesamten Funde der Fossillagerstätte DIECKMANN GMBH und der Fossillagerstätte FOERTH KG, die international bedeutend sind. Auch der neue Großammoniten-Kolk aus Borgholzhausen, der weltweit bisher größte, ist ein Besuchermagnet.

Etliche Funde aus Privatsammlungen und besonders die Funde aus dem Westfälischen Museum für Naturkunde Münster aus verschiedenen Fundstellen der näheren Umgebung lassen das Museum einmalig erscheinen.

Der Bildungswert insbesondere für Schulen aus den Kreisen Gütersloh, Bielefeld und Osnabrück ist einzigartig. 

In Osnabrück ist der Bezug besonders zum Paläozoikum aufgrund der Kohlegewinnung und des Jura, in Bünde soll die jurazeitliche Lebewelt der Fossillagerstätte WALLÜCKE und die tertiäre Lebewelt der Fossillagerstätte DOBERG präsentiert werden, in Bielefeld könnte es die bedeutende Fossillagerstätte BETHEL (Jura) sein, in Detmold der Obere Muschelkalk und schließlich in Borgholzhausen die Untere Kreide und Obere Kreide des Teutoburger Waldes. Alle hätten eines gemeinsam, die Saurierfährten des Muschelkalkes. Nach dem Motto auf den Spuren der Saurier von Zeitepoche zu Zeitepoche, von Museum zu Museum, von Außenstandorten zu Außenstandorten.

ErdZeitPark

Der Naturpark Teutoburger Wald ist bereits ein schützenswerter Naturraum, über den man erstaunlicherweise lange nur wenig wusste. Doch in den letzten Jahrzehnten haben sich nun mehr und mehr Fundstellen als Geotope oder paläontologische Bodendenkmäler herauskristallisiert.

Auch Geologische Lehrpfade, wie am Hüggel bei Osnabrück bestehen bereits. Im Altkreis Halle/Westf. ist schon vor etlichen Jahren die „Submarine Großgleitung“ in Halle/Westf. am Schützenberg ein wichtiges Exkursionsziel von Fachtagungen und Studenten der Geowissenschaften geworden. Nun ist auch die Fossillagerstätte DIECKMANN GMBH mit ihren international bedeutenden Fischskelettfunden und den einmaligen Kolkerscheinungen unter Schutz gestellt worden. Auch die Fundstelle FOERTH KG ist von internationaler Bedeutung, aber noch nicht geschützt. Weitere wichtige Außenstandorte sind die Fährtenfundstellen, die zum Teil als Bodendenkmal, wie am Sportplatz Borgholzhausen, deklariert wurden.

Archäologisch bedeutende Fundplätze befinden sich ebenfalls im Altkreis Halle/Westf., wobei hier nur die beiden herausragenden Künsebeck und Nollheide herausgegriffen und im Flyer mit den Nummern 4 und 10 markiert wurden.

 

Eine besondere Hörgeschichte

 

Das Wetter in Borgholzhausen

Kontakt

Heimatverein Borgholzhausen e.V.

Jan Brüggeshemke
Ziegelstr. 7
33829 Borgholzhausen

+49 5425 7526

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Gemeinsam stark
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Heimatverein Borgholzhausen e.V.